Hundeschule Dummy-Fieber
Tina Schnatz (0170 23 25 477)

wir sind auch auf Facebook

Das Konzept

Dummyarbeit ist sehr vielschichtig und komplex und lässt sich nicht in einem Wochenendseminar erlernen. Um ein wirklich guter Trainer zu werden, braucht es neben theoretischem Wissen zur Lerntheorie und den Grundkenntnissen zur Dummyarbeit viel Erfahrung und praktische Arbeit am Thema.

Mit den Modulen Dummytraining unterrichten Teil 1-3 lernen sie die Elemente der Dummyarbeit kennen und erarbeiten sich die Fähigkeit, das an ihre Kunden weiterzuvermitteln. Sie lernen, wie sie das Training didaktisch sinnvoll aufbauen, welche Übungen zielführend sind und was sie tun, wenn etwas nicht nach Plan funktioniert. Da die teilnehmenden Hunde in der Regel vom Ausbildungsstand und von ihrer Veranlagung her sehr unterschiedlich sind, lernen sie auch, wie sie mit den verschiedenen Hundetypen und deren Motivationslagen umgehen.

Das Modul Lerntheorie, Trainingstechniken und Troubleshooting hat zum Ziel den Transfer zwischen Lerntheorie und Dummyarbeit herzustellen. Es richtet sich an erfahrene Dummytrainer, die aus der Praxis kommen und ihr Wissen über die lerntheoretischen Grundlagen erweitern wollen und an Trainer, die Teil 1-3 der Trainerseminare "Dummytraining unterrichten" besucht haben.

Da es sich gezeigt hat, dass viele teilnehmende Trainer sehr viel Freude an der Dummyarbeit entwickeln, die Möglichkeit mit dem eigenen Hund eine Woche lang intensiv zu arbeiten sehr genießen und es schätzen, sich mit Kollegen in netter Atmosphäre auszutauschen, entstand die Idee zu den Trainer-Aufbauwochen. Hier werden die Lerninhalte der 4 Module vorausgesetzt und es wird angepasst an den Leistungsstand der Hunde intensiv praktisch gearbeitet.